Was nur für dich ist

Es ist,

als würde hilflos ich im Nebel wandern,

mit immer nur,

dem einem Fuß vorm andern.

 

Dabei will ich doch immer entschlossen voranschreiten.

 

 

Es ist,

als könnte ich meinen Augen nicht trauen,

und niemals,

all zu weit nach vorne schauen.

 

Dabei will ich doch immer der mit dem Weitblick sein.

 

Es ist,

als könnte ich deine Wärme spüren,

und doch bloß wie,

dich immer wieder zu verlieren.

 

Dabei will ich dich doch für immer in den Armen halten.

 

Es ist,

als könnte deinen süßen Duft ich riechen,

und doch,

als würde bloß im Staub ich kriechen.

 

Dabei will ich doch aufrecht gehen.

 

Es ist,

als sähe ich die gegebenen Zeichen,

und doch,

als würde ich dich niemals erreichen.

 

War ich schon immer so blind?

Werbeanzeigen

willenlos

ich weiß nicht
was ich will
sag mir
was du willst?

vielleicht
will ich das auch
wenn du willst
will ich das auch?

bestimmt
wollte ich
dass du auch willst
wollte ich, doch?

dieses wollen
was will ich
wirst du mir sagen
was will ich?

willst du auch
wenn ich will
oder willst du nur
wenn ich nicht will?

können wir nicht
beide wollen
wenn wir doch eigentlich
beide wollen?

willst du immer
oder lieber nicht
willst du manchmal
oder lieber nicht?

will ich für immer
ja das will ich
will ich mit dir
ja das will ich.

willst du
mit mir wollen
wirst du
mit mir wollen?

Liebe will ich
deine Liebe
wenn du willst
dass ich dich liebe.

Liebe willst du
meine Liebe
wenn ich will
dass du mich liebst.

Nur ein Traum

Wo bist du ?
Woran denkst du?

Nur ein Traum, nur ein Traum.

Bleib bei mir,
gib mir Halt.

Nur ein Traum, nur ein Traum.

Wenige Stunden nur,
doch so vertraut.

Nur ein Traum, nur ein Traum.

Gott weiß,
ich vermisse dich.

Nur ein Traum, nur ein Traum.

Da ist so viel Musik,
in meinem Kopf, in dir.

Nur ein Traum, nur ein Traum.

Hinge mein Leben davon ab,
doch, das tut es.

Nur ein Traum, nur ein Traum.

Deine Stimme, dein Geruch,
deine Haut, deine Haare.

Nur ein Traum, nur ein Traum.

War es gestern oder morgen,
verschlungen unter Decken?

Nur ein Traum, nur ein Traum.

Wirklich ist,
was du wirklich bist.

Nur ein Traum, nur ein Traum.

Leben, immer fort,
nur Leben, leer.

Nur ein Traum, nur ein Traum.

Ach, könnte das Leben doch (m)ein Traum sein. Bunt-laut-hektisch.
Mit dir. Hundert Jahre unter Decken, am Herzschlag des Anderen.
Ein Traum, den wir bestimmen, zusammen. Zusammen träumen. Zusammenträumen.
Liebe, Leben. Im Traum.
Mit dir. Träumen.
Von dir. Träumen.
Im Traum.

Nur ein Traum.

Des Nachts

So schwer, die Stimmung zu fassen,

so leicht, daran zu denken,

so schwer, davon zu lassen,

sich mit irgendwas abzulenken.

 

Dein Gesicht im Dunkel, liegend,

dein Atem leise und klar,

deine Wärme so, anziehend,

dass mir wird ganz sonderbar.

 

Mal heiß, mal kalt, mal warm,

mal innig ineinander verschlungen,

mal spürt man nur einen Arm,

mal ist man gänzlich unbezwungen.

 

Ich bin dein, Du bist mein,

und mir am allerliebsten,

sollte das

für immer sein.

 

Klopf, klopf.