Nachtgedanken

Ich gehe raus,

raus vor die Tür.

Wandern im Mondlicht,

wandern im Traum.

 

Sterne im Kopf,

hinter den Augen.

Explosionen dazwischen,

Feuer im Herzen.

 

Unter gefühlten Wolken,

bin ich ganz frei.

Von mir, von dir,

von allem andern.

 

Lass mich, lass mich,

ich muss gehen.

In Schuld, in Traum,

auf dunklen Wegen.

 

Aurelié!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s